REGELN FÜR GOTTESDIENSTE vom 28.12.2020 bis vorerst 23.01.2021

Bischofskonferenz-Vorsitzender Lackner: „Gemeinsam gelebter Glaube gibt gerade jetzt Halt und Hoffnung und wird so zum Segen für die ganze Gesellschaft.“

Möglich ist nur ein nicht öffentlich zugänglicher Gottesdienst, der von einer kleinen Gruppe (höchstens 5–10 im Vorhinein namentlich festgelegte Personen inkl. Vorsteher) stellvertretend für die ganze Gemeinde gefeiert wird.
Es muss Vorkehrung dafür getroffen werden, dass sich für die Dauer der Feier keine weiteren Personen im Kirchenraum aufhalten.
Vorgeschrieben ist der Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens 1,5 Metern.
Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend.
Beim Betreten des Kirchenraums sind die Hände zu desinfizieren.

[Quelle: Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier der Gottesdienste]